Digitale Spiele: Rezension – Reformation und Herrschaft – Europa Universalis IV

Rezension zum Unterrichtskonzepte„Reformation und Herrschaft – Europa Universalis IV“

Rezensenten: Nico Nolden, Alexander Buck, Daniel Giere

Kurzerläuterung: Die Diplomatie der frühneuzeitlichen Staatenwelt zwischen 1444 und 1821 spielt die zentrale Rolle im Globalstrategiespiel Europa Universalis IV. Seine komplexen Spielsysteme lassen Spielende die Herrschaft über Territorien von regionaler bis imperialer Bedeutung übernehmen. Der Unterrichtsentwurf konzentriert sich auf die Reformation als Ereignis, welche im Spielverlauf auftreten kann, aber nicht muss. Am Ende des Wintersemesters 2018/19 verfasste Projektkoordinator Nolden eine Beurteilung zu dem Studierendenprojekt. Die Mitdozenten Alexander Buck und Daniel Giere ergänzten seine Anmerkungen. In überarbeiteter Fassung ist diese Beurteilung nun als Rezension einzusehen.

Materialien zum Download

Nico Nolden, Alexander Buck, Daniel Giere: Rezension zu „Reformation und Herrschaft – Europa Universalis IV“, Feb. 2019

Link zum Ausgangskonzept

Nils Ahrens, Linus Braker, Elgin Erkal, Mina Omer, Alexander Paul: „Reformation und Herrschaft – Europa Universalis IV“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.