Digitale Spiele: Sinnlosigkeit des historischen Handelns im Krieg – Battlefield 1

Unterrichtskonzepte für die Sekundarstufe I

Sinnlosigkeit des historischen Handelns im Krieg – Battlefield 1

Autoren: Martin Horst, Julien Lutz, Johannes Mewes, Julian Michel

Kurzerläuterung: Battlefield 1 ist ein jüngerer Vertreter von Militärshootern im Szenario des Ersten Weltkrieges. Beliebt vor allem als Mehrspieler-Online-Titel, wagen kurze Kampagnen innovative Blicke auf eine soldatische Erinnerungskultur zu verschiedenen Fronten. Eine Prologmission in den Gräben der Westfront bekommen alle Spielenden zu Gesicht, ob sie sich nun nur für den Mehrspieler-Modus oder die Einzelerfahrungen interessieren. Atypisch für die Spielform heroisierte dieser Prolog die Kriegserfahrung nicht, sondern thematisierte das ohmächtige Sterben der Soldaten. Mit dem schwierigen Thema und den bedrückenden Szenen wendet sich das Unterrichtskonzept an eine 10. Klasse. Es rückt die Sinnlosigkeit des historischen Handelns in den Mittelpunkt, die den Grundtenor der Narration im Prolog bestimmt. Screenshots dokumentieren diese Haltung an einigen textlichen Einblendungen. Dem gegenüber stellt das Konzept zwei Mitschnitte der Prologmissionen, in denen sich die Spielenden aktiv bzw. passiv verhalten. Anschließend ermittelt eine Arbeitsphase an zeitgenössischen Frontbriefen, inwieweit die Darstellung dort dem Grundtenor der Spielmission entspricht.

Materialien zum Download

Weiterführende Materialien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.